Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019

Die Weichen stehen auf Erfolg


Den Verkauf unserer Fahrkarten konnten wir im vergangenen Jahr steigern und ziehen positive Bilanz. Und wie? Schauen Sie gerne einmal genauer hin.

Für kleines Geld rund um die Uhr mobil

Mit der Jugendnetzkarte können Schülerinnen und Schüler, die keine kostenlose Schulfahrkarte erhalten, für 15 € pro Monat günstig unterwegs sein. Sie gilt auch für alle bis einschließlich 22 Jahre, die ein Freiwilliges Soziales, Ökologisches oder Wirtschaftliches Jahr absolvieren oder im Bundesfreiwilligendienst tätig sind. Besonderer Clou: Die Jugendnetzkarte ist auch während der Schulferien und in der Freizeit nutzbar. Damit ermöglicht sie eine preiswerte, unkomplizierte und uneingeschränkte Nutzung des ÖPNV im gesamten GVH Gebiet (Zonen ABC). 2018 eingeführt, erfreut sie sich steigender Beliebtheit. Das zeigen auch die Zahlen aus dem vergangenen Jahr: Der Absatz der Jugendnetzkarte stieg 2019 um sagenhafte 11,7 % gegenüber dem Vorjahr. Damit wurden mehr als 300.000 Fahrausweise verkauft.

Illustration eines Pfeils, zur Anzeige des Umsatzes | GVH Verbundbericht 2019/20
11
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
,5
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9


Jugendnetzkarte: Steigerung der verkauften Fahrausweise in Prozent

Illustration einer Menschengruppe beim Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln | GVH Verbundbericht 2019/20

Mit Bus und Bahn pendeln

Enormes Potenzial: Bereits in den letzten Jahren stieg die Nachfrage nach unseren Großkunden-Angeboten kontinuierlich. Die Angebote richten sich dabei an Firmen, Behörden, Verbände und Vereine, die zu einem vergünstigten Preis Jobtickets bei uns beziehen können, um diese an ihre Angestellten bzw. Mitglieder weiterzugeben. Fahrgäste können so entspannt mit dem ÖPNV etwa zwischen Wohnung und Arbeitsstätte pendeln. Viele Firmen boten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im vergangenen Jahr unsere Jobtickets an. 2019 erhöhten sich die Erlöse in diesem Bereich um 7,3 % auf rund 30 Mio. €.

Langfristiger Erfolg mit dem Kombiticket

Entspannt an- und abreisen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun – das klappt mit dem Kombiticket. Schon seit vielen Jahren treffen wir Vereinbarungen mit mehreren Partnern aus verschiedensten Branchen, damit Fahrgäste ihre Eintrittskarte für bestimmte Veranstaltungen gleichzeitig als Fahrkarte nutzen können. Das Kombiticket gilt dabei in allen Verkehrsmitteln der Verbundpartner in der 2. Wagenklasse im GVH Gebiet (Zonen ABC). Ob Fußball- oder Handballspiel, Konzert, Theateraufführung oder Aktionärsversammlung, die Bandbreite der Anlässe ist groß. Regionale Partnerschaften bestehen u. a. mit Hannover Concerts, dem Niedersächsischen Staatstheater, dem NDR, Hannover 96 und dem TSV Hannover Burgdorf. Die Erlöse konnten wir 2019 um 21,3 % auf 7,6 Mio. € steigern. Eine Ende 2018 ausgebaute Kooperation mit der Niedersachsentarif-Gesellschaft sorgt für zusätzliche Attraktivität: Fahrgäste mit einer Fahrkarte im Niedersachsentarif können diese auch für Hin- und Rückfahrten innerhalb der Zone des Start- bzw. Zielbahnhofs im GVH nutzen.

Illustration eines Pfeils, zur Anzeige des Umsatzes | GVH Verbundbericht 2019/20
21,3
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
,5
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9


Steigerung der Einnahmen beim Kombiticket in Prozent

Illustration tanzender Menschen | GVH Verbundbericht 2019/20